Kosten und Hinweise

 

Details zu unseren Kursen

 

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 150 Euro inkl. Übungsfahrrad. Bitte überweisen Sie die Kursgebühr erst, nachdem Sie mit uns Kontakt aufgenommen und eine Bestätigung für den gewünschten Kurs erhalten haben!

Die Kosten des Einzeltrainings betragen 45 €/Stunde.

Stornobedingungen

Bis zwei Wochen vor Beginn des Kurses ist eine Stornierung möglich. Bereits bezahlte Kursentgelte werden vollständig zurückerstattet. Erfolgt eine Absage zu einem späteren Zeitpunkt, kann ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt werden; andernfalls behält sich der Verein vor, bis eine Woche vor dem Kurs die halbe, anschließend die volle Kursgebühr einzubehalten. Die Absage muss schriftlich/per E-Mail erfolgen. Kurzfristige Verhinderungen aufgrund „höherer Gewalt” oder Krankheit müssen schriftlich nachgewiesen werden, dann wird die Gebühr ebenfalls erstattet.

Hinweise

Ihre gesundheitliche Verfassung

können wir nicht beurteilen, nur Sie und letztlich Ihr Arzt können dies. Sollten Sie daher Zweifel haben oder gar gesundheitliche Einschränkungen vorhanden sein, klären Sie bitte mit Ihrem Arzt ab, ob Ihnen körperliche Anstrengungen, die beim Radfahrenlernen auf Sie zukommen, zugemutet werden können. Die Teilnahme am Kurs erfolgt immer auf eigenes Risiko!

Coronahygieneregeln

Während des Kurses sind die allgemein gültigen Hygieneregeln einzuhalten. Es ist auf ausreichend Abstand (mindestens 1,5 m) untereinander zu achten. Sollte ein Abstand von 1,5 m unterschritten werden, ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen.

Schutzausrüstung, Kleidung

können wir nur zum Teil zur Verfügung stellen. Tragen Sie bitte festes Schuhwerk und eine möglichst bequeme lange Hose, bei der die Hosenbeine am Fußgelenk relativ eng anliegen. Bitte tragen sie KEINE längeren Röcke, Jacken oder Oberbekleidung, mit denen man beim Auf- und Absteigen hängen bleiben kann.

Gepolsterte Fahrradhosen sind weiterhin vorteilhaft. Ziehen Sie (Rad-) Handschuhe soweit vorhanden an. Der Kurs findet bei jedem Wetter statt. Bringen Sie daher bei Bedarf Regenkleidung mit. Falls Sie einen Helm haben, können Sie ihn gerne mitbringen und während unserer Übungsstunden tragen. Er ist jedoch keine Pflicht.

Messen der Innenbeinlänge

Wir wollen Ihnen in unserem Kurs ein passendes Fahrrad zur Verfügung stellen. Dazu benötigen wir Ihre Innenbeinlänge. Diese können Sie z.B. mit Hilfe eines Buches, das Sie waagerecht in den Schritt halten, messen. Die Innenbeinlänge entspricht der Distanz Oberkante Buch bis zum Boden (ohne Schuhe). Die Skizze hilft Ihnen, die Innenbeinlänge zu bestimmen.

Nach oben

 

Messen der Innenbeinlänge © ADFC Düsseldorf

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Radfahrschule

ADFC Düsseldorf e.V.

Siemensstr 46

40227 Düsseldorf

radfahrschule(..at..)adfc-duesseldorf.de
Telefon: 0211-7882896

Downloads

183x200 px, (JPG, 3 KB)

Verwandte Themen

Umweltprojektförderung 2020

2000 € für die Radfahrschule

Kurstermine 2022

Hier finden Sie unsere Kurstermine:

Bild zeigt jubelnde Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die erfolgreich ihren Kurs bei der Radfahrschule des ADFC Düsseldorf bestanden haben.

Trainer*in in unserer Radfahrschule

Unsere Radfahrschule für Erwachsene existiert jetzt seit fast 25 Jahren. Vielen Menschen haben wir hier (wieder) zum…

ADFC unterstützt Initiative “Fahrrad fahren!” in Mönchengladbach

Die Radfahrschule des Düsseldorfer ADFC hilft Menschen in Mönchengladbach aufs Rad

Impressionen aus unserer Radfahrschule

Bilder aus unseren Wochenendkursen

Nachbarschaftspreis 2019

So haben wir 1000 € für die Radfahrschule gewonnen

Presse - Bewegte Bilder

Der WDR zu Besuch in unserem Kurs (Video)

Presseartikel zum Stöbern

Berichte über unsere Radfahrschule

Kursanmeldung und Fragen

Alles rund um die Anmeldung

https://duesseldorf.adfc.de/artikel/kosten-und-hinweise

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC Düsseldorf?

    Wenn du in Düsseldorf Fahrrad fährst, dann ist der ADFC deine Stimme. Wir setzen uns gegenüber Behörden, Ausschüssen, Medien, Verbänden und Parteien für gute und sichere Radverkehrsbedingungen ein; für Radfahrende aller Altersgruppen, für aktiven Klimaschutz, für zukunftsfähige Mobilität. Als verkehrspolitischer Verein und als Fahrradlobby setzen wir uns für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein. Dabei arbeiten wir mit allen Vereinen, Organisationen und Institutionen zusammen, die sich für mehr Radverkehr und für mehr Sicherheit und Umweltschutz im Verkehr einsetzen. Der ADFC ist parteipolitisch neutral, aber parteilich, wenn es um die Interessen Rad fahrender Menschen geht. Wir haben in Düsseldorf fast 3.000 Mitglieder.

    Der ADFC Bundesverband ist mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank deiner Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und natürlich auch in Düsseldorf für die Interessen von Radfahrer*innen ein. Für dich hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: du kannst egal, wo du mit deinem Fahrrad unterwegs bist, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhälst du mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin "Radwelt" und der zweimal im Jahr erscheinenden Düsseldorfer Zeitschrift "Rad am Rhein" Information rund um alles, was dich als Radfahrerin und Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Warum bist du noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Wie kann ich beim ADFC Düsseldorf mitmachen?

    Ohne aktive Mitarbeit lebt kein Verein. Deswegen würden wir uns sehr freuen, wenn du uns ein wenig oder ein wenig mehr bei unseren Aufgaben hilfst. Den zeitlichen Umfang bestimmst natürlich du. Du hast viele Möglichkeiten, im ADFC aktiv zu werden. 

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrerin oder Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer oder die Fahrerin in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter, bzw. schaltet sich ab. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir dir die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt dir mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennst du auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    Für Tagesausflüge in die nähere Umgebung bietet der ADFC Düsseldorf geführte Radtouren an. Alle unsere Touren findest du hier im Tourenportal. Für individuelle Radtouren haben wir Touren zum Nachradeln zusammengestellt. 

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt