ADFC fordert Nachbesserungen zu den Umbauplänen rund um den Heinrich-Heine-Platz - ADFC Düsseldorf

ADFC fordert Nachbesserungen zu den Umbauplänen rund um den Heinrich-Heine-Platz

Matthias Arkenstette: "Radstreifen und Radwege sind für den zunehmenden Radverkehr zu schmal dimensioniert"

Grundsätzlich positiv bewertet der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Düsseldorf (ADFC Düsseldorf) die von der Stadt Düsseldorf vorgelegten Umbaupläne rund um den Heinrich-Heine-Platz.

"Wir begrüßen den geplanten neuen Zweirichtungsradweg vor dem Wilhelm-Marx-Haus zwischen Heinrich-Heine-Allee und Kasernenstraße", so Matthias Arkenstette vom ADFC Düsseldorf. "Auch der neue Radweg im mittleren Teil der Heinrich-Heine-Allee ist eine deutliche Verbesserung. Aber wir sehen auch etliche Mängel in der vorgelegten Planung. Die meisten Radstreifen und Radwege sind für den zunehmenden Radverkehr zu schmal dimensioniert." Der Fahrradclub fordert Politik und Verwaltung auf, die Pläne zukunftsorientiert zu überarbeiten. Dem Radverkehr muss deutlich mehr Platz zugestanden werden.

Besonders wichtig ist es, alle Radwege und die Querungen deutlich sichtbar farbig zu markieren und baulich sicher zu machen, so der ADFC Düsseldorf. Grau ist für niemanden erkennbar, das sieht man aktuell an der schlechten Umsetzung auf der Schadowstraße und dem Ingenhoven-Tal. Es muss alles getan werden, um Konflikte zwischen Radfahrenden, Fußverkehr, Taxi- und Busverkehr zu entschärfen.


"Unverständlich ist auch, dass die Elberfelder Straße als zentrale Verbindungsstrecke für den Radverkehr zwischen Kö-Bogen II und Heinrich-Heine-Allee in West-Ost-Richtung dem Taxiverkehr geopfert werden soll", ärgert sich Matthias Arkenstette. "Und wichtige Abzweigungen von der Heinrich-Heine-Allee in die östliche Innenstadt sind einfach vergessen worden."

Der ADFC hat in einer Stellungnahme die kritisch-konstruktiven Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge zusammengefasst und diese den Mitgliedern der Bezirksvertretung 1 und den Mitgliedern des Verkehrsausschusses zugeleitet. Die Bezirksvertretung berät diese Woche und der Verkehrsausschuss nächste Woche über die Planungen zur Neugestaltung rund um den Heinrich-Heine-Platz.

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Nach dem Unfall auf der Theodor-Heuss-Brücke

Der ADFC Düsseldorf fordert sichere langfristige Lösung und keine provisorische Sicherung an der Brücke

Inklusion rocks & rolls Düsseldorf

Übergabe "Wunschliste" an Bürgermeisterin Zepuntke

Offensive für den Radverkehr in Düsseldorf: 9-Punkte-Handlungskonzept des ADFC

Immer mehr Düsseldorferinnen und Düsseldorf sind davon überzeugt, dass es ohne eine grundlegende, klimafreundliche…

Macht mit beim Jubläums-STADTRADELN 2023

Dieses Jahr findet vom 12. Mai bis 1. Juni zum zehnten Mal das STADTRADELN in Düsseldorf statt. Der ADFC Düsseldorf ist…

x

ADFC-Fahrradklima-Test 2018

Düsseldorf weiter nur Note 4,2.

Nachholbedarf weiterhin vor allem bei Falschparker-Kontrollen,

und der Führung an…

ADFC fordert freien Zugang auch für Lastenräder zur Uniklinik

Nach dem Umbau des Zugangs der Uniklinik von der Moorenstraße ist die Durchfahrt für Lastenräder und Fahrräder mit…

DAS melde ich ... kaputte Radwege, fehlende Schilder, Schnee auf dem Radweg

Meldung von Mängeln und Anregungen an die Stadtverwaltung Düsseldorf - Mängel-Meldung

Platz da für die nächste Generation: Erste „Kidical Mass“ Düsseldorf!

Ein voller Erfolg war die erste Familien-Fahrraddemo für ein kinder- und fahrradfreundliches Düsseldorf.

x

ADFC-Fahrradklima-Test 2016

Düsseldorf nur Note 4,2.

Nachholbedarf bei Falschparker-Kontrollen und Führung an Baustellen

https://duesseldorf.adfc.de/artikel/adfc-fuer-neubau-der-fahrradbruecke-am-rheinhafen-2

Bleiben Sie in Kontakt